skip to Main Content

Hagelsturm auf Sonnenbad mit Lahya und dem tollsten und längsten Newsletter der Woche…

Hallo liebe Menschen aufblühender Schneeglöckchengefühle, ihr sonnenhungrigen und Schokokuchen-verliebte Seelen, seid beherzt, gegrüßt und informiert,

der Winter verabschiedet sich so langsam und die Tage sind dickköpfig, berührend, besorgniserregend, dankbarkeitsverbeugend und zum Stauen, manchmal wütend machend. Ich versuche das anzunehmen und atme, singe und puzzle Seelenbuchstaben aneinander, um mich und die Welt in der wir leben zu finden. Doch bevor ich euch von den bühnenähnlichen Highlights in den nächsten Wochen erzählen kann, wird dieser Newsletter von einer anderen Stimme eröffnet. Ihr wisst schon, erst kommt ein Zitat:

Verantwortung übernehmen, kann sich wie ein Angriff anfühlen, wenn Leute noch nicht bereit sind anzuerkennen, dass ihr Verhalten andere verletzt | Accountability feels like an attack when you’re not ready to acknowledge how your behaviour harms others – Tamara Renaye

Nach ganz vielen leckeren Winterkeksen, das Leben als Halbjahres-Zwiebel (Schichten an Kleidung), und etlichen Heißgetränken möchte ich Euch nun gerne daran teilhaben lassen, an welchen Orten sich unsere Herzen in den nächsten Kalenderwochen begegnen können.

Vielleicht ergibt es sich, und wir können uns über unsere Erlebnisse austauschen, können uns berühren von innen und außen oder einfach nur zu hören und lautleise reden. Vielleicht klatschen wir, winken uns zu oder tanzen das Leben. Vielleicht trinken wir gemeinsam ein kühlschrankkaltes Getränk oder schlürfen an einer Frühlingssuppe unseres Bauchgefühls oder wir tauschen Buchstaben und schenken uns Umarmungen. Also bitte liebt offen, denkt kritisch, fühlt tief und weit und hoch und schaut selbst:

Ihr Leute, im September letzten Jahres kam ja meine poetische Einmischung, im Verlag w_orten & meer erschienen, in die Buchläden. Yeah. „Buchstabengefühle berührt sehr, aber es ist kein Buch für Eilige“, um meine Omi zu zitieren. Wenn du eine Idee hast, in welcher Stadt, Institution oder Menschenansammlung meine gesprochener Poesie Gehör finden soll, schreibe mich gerne an. Hier gibt es „meer“, schaut selbst Buchstabengefühle bei w_orten & meer. Und hier geht es zum Soundtrack des Buches: Sounds zu Buchstabengefühle

Diesen Donnerstag!! 21. März 2019. 19.30 h. Buchstabengefühle – Autorenlesung mit Stefanie-Lahya Aukongo. Ich lese an diesem Abend aus Buchstabengefühle – eine poetische Einmischung in Pankow und freue mich auf euer kommen. Im Rahmen der Internationalen Woche gegen Rassismus und in Kooperation vom Afrika Medien Zentrum e.V. Berlin und der Janusz-Korczak-Bibliothek lese ich in der Bibliothek in Pankow. meldet euch an (Tel: (030) 47 48 66 77, janusz-korczak-bibliothek@ba-pankow.berlin.de), kommt und zeigt euch und das schöne Poesie und unbequeme Poesie und antidiskriminierende Poesie nicht gegensätzlich zueinander stehen müssen. Kommt in die Janusz-Korczak-Bibliothek, Berliner Straße 120/121, 13187 Berlin. Link: https://www.facebook.com/events/453519018518241/  oder auch Veranstaltung der Janusz-Korczak-Bibliothek

5. April 2019. 19 h. Kurze Spoken Word Performance in Schwäbisch Hall zur Veranstaltung: An(ge)kommen. Mitdiskutieren und Mitgestalten | Vernissage, Musik, Podiumsdiskussion, Gespräche und eben auch Poesie mit Lahya in Schwäbisch Hall. Wo: Haus der Bildung, im Musiksaal, Salinenstraße 6–10, 74523 Schwäbisch Hall. Link: An(ge)kommen. Mitdiskutieren und Mitgestalten
Link: An(ge)kommen. Mitdiskutieren. Mitgestalten.

13. April 2019. Eintritt ab 19 h, Beginn 20 h.One World Poetry Night – come get your people. Wir erzählen poetische Geschichten die wahr sind, die uns berühren. Das Line-up ist wie immer blütenbetonknallzart. Ich kann aber noch nichts verraten. Eines ist gewiss: bestPoetry and best family feeling. Ladet Eure Lieblingsmenschen ein und hört gern zu und dekolonisiert Eure Herzen. Whoop whoop!! Link: https://www.facebook.com/events/261122954805214/

3.-5. Mai 2019 Bochum und Lahya. Workshop, Moderation und Performance. Ihr alle Leute in und um Bochum herum, schaut gerne selbst: PROJEKT „ACT NOW! Link:  http://bahnhof-langendreer.de/act-now.html

11. Mai 2019. Eintritt ab 19 h, Beginn 20 h.One World Poetry Night – Theres more to be done. Wir erzählen poetische Geschichten die wahr sind, die uns berühren. Das Line-up ist wie immer blütenbetonknallzart. Ich kann aber noch nichts verraten. Eines ist gewiss: bestPoetry, best music (Ich weiß es schon <3)  and best family feeling. Ladet Eure Lieblingsmenschen ein und hört gern zu und dekolonisiert Eure Herzen. Whoop whoop!! Link: Noch nicht hochgeladen, sorry! Achtung, im Juni, Juli und August findet keine One World Poetry Night statt!!

15. Mai 2019. 19 h. Poetry Lesung in Hildesheim, yeah, mit Lahya. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe gesellschaft*macht*identität. wurde ich von der Hochschulinitiative HI*Queer (hiqueer.de) aus Hildesheim zu einer Poetry-Lesung eingeladen. Wo: Ameis Buchecke, Andreaspassage1, 31134 Hildesheim Link: https://www.facebook.com/events/316168872422398/

Der nächste Newsletter wartet schon auf Euch. Bald geht es weiter, versprochen! Allerdings erst wieder ab September 2019!! Dann gibt es noch mehr Workshops, Fortbildungsstadtrundgänge, Poetry Performances, Kunst-Ausstellungen, Diskussionen oder musikalische Veranstaltungen sind in den nächsten Monaten zu erwarten.

Kommt, verlinkt und erzählt es gerne weiter (auch an die Menschen, bei denen das weite Internet nicht in ihre Hosentasche passt). Bitte verteilt es in Eure Gruppen und Lieblingsmenschrunden und wenn ihr nicht könnt, schickt wem anderes. Das ist ja eigentlich selbstredend!

So, nun aber aprilwettermärzige und bauchkribbelige Frühjahrsgrüße und ganz viel Liebe

Lahya

 

Weiteres: 

Was bewegt mich noch, möchte ich empfehlen oder wir treffen uns dort, weil ich es mag und wichtig finde:

 

Bücher

– Fatma Aydemir, Hengameh Yaghoobifarah (Hrsg): Eure Heimat ist unser Albtraum

– Jayrôme C. Robinet: Mein Weg von einer weißen Frau zu einem jungen Mann mit Migrationshintergrund

– Tamer Düzyol und Taudy Pathmanathan (Hrsg): Haymatlos

Musik

– The Magic of not Knowing. Eine Berliner Band, die ich sehr sehr schätze und die nicht nur meine Welt berührt. Auf Facebook: The Magic of not Knowing. Checkt das, ihr Leute!

– Danielle Brooks mit dem Song „black woman“. Soooo wunderschön…

Events

– Happy Birthday Intersectionality! 28.4.2019. 19 h. Gunder-Werner Institut Berlin

– Refraktion 17.-18. Mai 2019, Werkstatt der Kulturen, Berlin

Fun Facts

How to make real good delicious homemade ice: https://www.youtube.com/watch?v=ySuSFNRmkCU

Hagelsturm Auf Sonnenbad Mit Lahya Und Dem Tollsten Und Längsten Newsletter Der Woche…
Back To Top